Schüleraustausch nach Skarszewy/Polen polen austausch 16 1

In der letzten Woche sind 20 Schüler und Schülerinnen von der Gesamt-, Real- und Hauptschule aus Mechernich nach Skarszewy in Polen zu ihren Austauschschülern gefahren.

Unser Busfahrer war auch ein Pole und kannte sich daher auf den Straßen richtig gut aus.

Als wir nach einer langen Nachtfahrt morgens in Skarszewy ankamen, wurden wir direkt zum Frühstück im Kulturzentrum Skarszewy eingeladen. Anschließend wurden wir herzlich vom Bürgermeister im Rathaus begrüßt und herzlich willkommen geheißen.

Später wurde uns während eines kurzen Stadtrundganges eine Kirche gezeigt, die im Guinessbuch der Rekorde steht. Sie wurde innerhalb von 24 Stunden erbaut.

polen austausch 16 3Anschließend holten uns unsere Gastfamilien ab und fuhren mit uns nach Hause. Wir waren alle sehr aufgeregt und hatten Angst, was uns erwartet. Am Anfang war es sehr komisch und fremd. Aber langsam wurde die Stimmung lockerer. Es gab sehr viel zu essen und alles war sehr lecker.

Am zweiten Tag gingen wir gemeinsam mit unseren Gastgeschwistern in die Schule. Dort schauten wir uns die einzelnen Klassenräume an. Die Klassen sehen dort anders aus als bei uns. Sie sind nicht so modern, sondern altmodisch und alle Tische sind überall nach vorne ausgerichtet. Die Mädchen dürfen in der Schule keinen Nagellack tragen und keine gefärbten Haare haben. Handys sind auch verboten.

Später gab es Kennenlernspiele mit den Gastgeschwistern und einen Sportwettkampf in der Sporthalle. Ein deftiges Mittagessen gab es auch in der Schulmensa. Schnitzel mit Kartoffelpüree und Möhrchen! Dazu gab es Kompott zum Trinken.

Am darauf folgenden Tag waren wir in Sopot am Meer. Dort gibt es einen langen Steg, der weit ins Meer reicht. Dann fuhren wir noch in ein Technik- und Experimentierzentrum und anschließend nach Danzig shoppen J.

Am vierten Tag ging es wir mit unseren Austauschschülern nach Marienburg, dort besichtigten wir die restaurierte Burg. Wir konnten selbstgemachte Süßigkeiten probieren und kaufen. Später ging es wieder zu der Gastfamilie.polen austausch 16 5

Am letzten Tag fuhren wir zu einem altertümlichen Fort. Dort konnten wir an unterschiedlichen Geschicklichkeitsspielen teilnehmen. Das war sehr lustig. Beim Hindernisparcours konnten wir zum Schluss die Lehrer und den Busfahrer mit Säcken abwerfen.

Am Freitagabend gab es ab 17:20 Uhr eine Disco in der Schule. Dort waren auch andere Schülerinnen und Schüler der Schule anwesend. Am Anfang war es nicht so gut, da die Anlage sehr schlecht war und man die Lieder nicht verstehen konnte. Aber ein Lehrer der Schule organisierte noch schnell eine andere Anlage und dann wurde die Stimmung immer besser! Alle tanzten und hatten richtig Spaß.

polen austausch 16 4

Am Tag der Abreise flossen viele Tränen. Manche von uns wurden von den Gasteltern bereits für die Sommerferien eingeladen. Wir wollen alle auch weiterhin Kontakt durch facebook halten.


Der Austausch war auf jeden Fall eine neue und gute Erfahrung. Es sind viele Freundschaften entstanden. Die Eltern und unsere Gastgeschwister waren immer sehr bemüht, dass es uns gut geht. Nach den Ausflügen sind sie mit uns Angeln, Shoppen, Bowlen oder Schwimmen gefahren.

Ein Bericht von Sven Chempik und Marvin Kaschewitz, Klasse 8 Gesamtschule Mechernich

 

 

 


 

Gesamtschule der Stadt Mechernich
Heinrich-Heidenthal-Straße 5
53894 Mechernich

Telefon: 02443/3101130
Fax: 02443/3101129

Mail: info@gesamtschule-mechernich.de

die nächsten Terminecalendar 308517 1280

13.07.18
Zeugnisausgabe und Ferienbeginn

29.08.18
Wiederbeginn des Unterrichts

 

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok