Ein traumhafter Theaterabend zum Thema „Traumwelten“DG Auftritt 18 6

„Traumwelten“ so hieß das Thema der diesjährigen Aufführung der Gesamtschule der Stadt Mechernich, die am Dienstag, den 5. Juni in der Aula des GAT stattfand.

DG Auftritt 18 1Trotz der vielen Pannen während der Generalprobe und der Aufregung kurz vor dem Auftritt vermittelten die Schüler der Jahrgänge 6 bis 9 eine starke Präsenz auf der Bühne, so dass der Funke sofort auf das Publikum übersprang. „Plötzlich wussten wir, dass es gut würde, und da ging der Vorhang auch schon auf.“, sagte eine Schülerin des 8. Jahrgangs, als ihre Aufführung mit Applaus belohnt wurde.

Aber steckt da nicht noch mehr dahinter? Wie ist es mit dem Traum von einer besseren Welt, wie Martin Luther King es in seiner berühmten Rede formulierte? Wie ist es mit unseren Träumen, immer mit der gesamten Welt verbunden zu sein, immer mit allen Freunden in Kontakt zu stehen und immer zu wissen, was gerade angesagt ist. Wird der Traum der Technik nicht manchmal auch zum Albtraum?Im Fach „Darstellen und Gestalten“ hatten sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Thema „Traumwelten“beschäftigt. Nun werden die meisten zunächst an eine paradiesische Traumwelt mit Sonne und Strand, die Freizeit und Wohlgefühl verspricht, denken. Oder es kommt einem der Traum der großen Liebe in den Sinn.

DG Auftritt 18 2

 

Man sah deutlich, wie die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 auf hoher See zu ihren Trauminseln segelten, wie der Jahrgang 7 Alpträume, ausgelöst durch Horrorfilme und übermäßiges „Zocken“, erfolgreich bekämpfte. Der Jahrgang 8 beschäftigte sich mit dem Abbau der verbalen Kommunikation, der in der Machtübernahme der Technik gipfelte und damit zum Alptraum wurde. Seinen Abschluss fand der Abend mit dem Auftritt des Jahrgangs 9, der begleitet von heutigen Träumen, den Traum von Martin Luther King in einem Schattenspiel ohne Worte in ergreifender Weise in Szene setzte. Das Publikum war begeistert und die Gesichter der Kinder und Jugendlichen strahlten.

Während der Pause wurden die Zuschauer, wie man es bei einer Theaterveranstaltung erwartet, von den Hauswirtschaftslehrinnen und -lehrern sowie einigen Mitgliedern des Fördervereins mit Getränken und kleinen Speisen verwöhnt.

DG Auftritt 18 3DG Auftritt 18 4DG Auftritt 18 5