Une magnifique journée à Paris!paris1

42 Schülerinnen und Schüler der Französischkurse der Jahrgänge 7 und 8 starteten in Begleitung von Frau Schröter und Frau Hofstetter zu dem mittlerweile zweiten Ausflug nach Paris. Nach siebenstündiger Busfahrt wurde das Ziel im Süden von Paris erreicht. Dank der Metro konnte die Gruppe nach einer Einweisung von Frau Hofstetter schnell das höchste Wahrzeichen von Paris, den Tour Eiffel erreichen! Die aufregende Fahrt mit der stets überfüllten Metro und der Hektik einer Weltstadt war jedes Mal eine Herausforderung – ein echter Aufreger für die Schülergruppe! Sie fanden auch den richtigen Ausstieg: École Militaire. Endlich konnten sie den Eiffelturm in seiner vollen Größe bestaunen – ein unvergesslicher Blick!

Von dort ging es wieder per Metro zur berühmten Kathedrale Notre Dame und weiter auf die Ile St. Louis! Auf der Ufermauer der Seine sitzend konnten wir endlich eine leckere Crêpe genießen und entspannt verweilen. Natürlich wählte jeder seinen Lieblingsgeschmack und musste ihn Christophe in der Crêperie in bestem Französisch unter Einbeziehung der französischen Höflichkeitsfloskeln nennen. Das erwartete er von jedem trotz der langen Warteschlange!

Nach dieser Pause ging es wieder per Metro zur wunderschönen Station Palais Royal – Musée du Louvre. Ein Museumsbesuch war nicht eingeplant, denn ein Tag hätte zur Besichtigung nicht gereicht. Stattdessen bewunderten die Schülerinnen und Schüler den wunderschönen Innenhof des Louvre mit der berühmten Pyramide am Eingang. Bei strahlend blauem Himmel wanderten wir anschließend durch die prächtigen Gartenanlagen, Jardins des Tuileries. Über die berühmte Prachtstrasse Champs-Elysées erreichten wir zu Fuß den bekannten Arc de Triomphe.

Die Zeit wurde knapp, die Beine müde, aber die Basilika Sacré-Coeur durften wir nicht auslassen! Und so hüpften die Mädchen und Jungen über 257 Stufen auf den Hügel von Paris anstatt bequem mit dem Schrägaufzug, funiculaire de Montmartre, den höchsten Punkt von Paris zu erreichen!

Der Blick über das Häusermeer belohnte jeden aus unserer Gruppe!

Ein anstrengender, aber unvergesslicher Tag in Paris ging zu Ende. Auf der Rückfahrt wurde es schnell mucksmäuschenstill, so viele Eindrücke mussten erst einmal verarbeitet werden!