Kooperationsspiel „Tower of Power“tower of power 1

Wir, die Klasse 9c, machten am 16.11.18 Erfahrungen mit dem Spiel „Tower of power“.

Da sich die ganze Klasse gewünscht hatte, dass wir Deutschunterricht auch mal draußen machen, überlegte sich Frau Karbach, die uns zu diesem Schuljahr im Fach Deutsch übernahm, zusammen mit unserer Klassenlehrerin Frau Ackermann, dieses Kooperationsspiel zu machen. Aber zunächst wusste keiner, was die beiden Lehrerinnen mit uns vorhatten.

Jede Mitschülerin und jeder Mitschüler meiner Klasse musste ein Seil festhalten. In der Mitte aller Seile war eine Holzscheibe an der alle Seile zusammenliefen und unter der Holzscheibe ein Metallbügel, mit dem man Holzklötze transportieren konnte. Ziel war es, vier Holzklötze, die auf dem Boden standen, zu einem Turm zu stapeln. Das war aber gar nicht so einfach. Nach mehreren Versuchen hatten wir raus, wie wir als Team zusammenarbeiten mussten, um dies zu schaffen.

tower of power 2Mit dem Spiel machten wir vor allem die Erfahrung, wie wichtig ein guter Zusammenhalt in der Klasse sowie klare und respektvolle Kommunikation ist und dass jeder dazu seinen Beitrag leisten sollte. Und zu beobachten war auch, dass einige von uns während der Aufgabe ein „Rolle“ übernahmen. Es gab z.B. „Chefs“, „Strategen“, „Clowns“, „Ruhige“ und „Nörgler“. Das war sehr interessant, da sich solche „Rollen“ in jedem Team und somit auch im Unterricht bei uns wiederfinden. Wir erfuhren auch, dass es Verhaltensweisen gibt, die hinderlich sind, also den stabilen Turmbau gefährden und Verhaltensweisen, die hilfreich sind – und so dazu beitragen, dass der Turm sicher steht. Darüber dachten wir im Anschluss an das Spiel in der Klasse nochmal nach und hielten wichtige Erkenntnisse und Ideen fest.

Meiner Meinung nach könnte man das Spiel öfter spielen, um den Zusammenhalt zu stärken und zu überlegen, was wir an unserer Kommunikation und unserem Verhalten während des Spiels noch verbessern können.

Das Spiel macht viel Spaß mit der ganzen Klasse. Es ist ein tolles Gefühl, wenn der Turm nachher steht und wir das alle zusammen – als Team - geschafft haben!

Vivien, 9c