Mit Youtube-Videos zur Lesekrone Carla liest

Es lag auch an der professionellen Vorbereitung ihrer Deutschlehrerin, dass Carla Wörmann (6a) sich den Sieg beim schulinternen Vorlesewettbewerb sicherte: Lehrerin Anja Kohl hatte die Klasse perfekt auf den Wettbewerb vorbereitet. Sie übte nicht nur das Vorlesen mit den Schülerinnen und Schülern, sondern schaute mit den Kindern auch Videos von Vorlesewettbewerben auf Youtube. Denn es geht nicht nur um fehlerfreies Lesen, sondern auch um eine gute Darbietung – die Fähigkeit, die Zuhörer mit der Geschichte in den Bann zu ziehen.

Gruppe 2Die fünf Klassensiegerinnen traten nun vor Zuhörern aus dem Jahrgang 6 an, um sich für die Kreismeisterschaft des Vorlesewettbewerbs zu qualifizieren. Der „Börsenverein Vorlesewettbewerb“ findet seit 1959 statt, die Gesamtschule nimmt zum 5. Mal daran teil. Carla Wörmann (6a) las aus „Die drei ??? – Spur des Drachen“, Tracy Pommenich (6b) aus „Der Wald der Abenteuer“, Celina Schmitz (6c) gab einen Ausschnitt aus „Das geheimnisvolle Spukhaus“ zum Besten, Siri Nendza (6d) entführte die Zuhörer in die Welt von „Harry Potter“ und Marie Schmitz (6e) trug Auszüge aus „Hilfe – Lost in London“ vor. Man merkte den Leserinnen ihre Aufregung an, besonders der Fremdtext aus „Der König von Narnia“ ließ sie über englische Namen oder ihnen unbekannte Wörter stolpern.

Gruppe 1

Nach einer kurzen Beratung der Jury war schnell klar, dass Clara Wörmann aus der von ihr gewählten Lektüre am souveränsten vorgelesen hatte. Die spannende Textstelle über die drei Detektive, die einen Einbrecher mit Drachenmaske jagen, betonte sie so, dass sich die Zuhörer gut nach Rocky Beach, den Schauplatz des Buchs, versetzen konnten. Nun geht es für sie auf Kreisebene weiter.

GratulationIm vergangenen Jahr hatte sich Noah Jansen (7d) bis an die Spitze gelesen: Er holte bei der Meisterschaft für den Kreis Euskirchen den ersten Platz – und erreichte damit erstmalig diese Platzierung für unsere Schule. „Du hast etwas erreicht, was ganz außergewöhnlich war“, sagte Schulleiterin Dagmar Wertenbruch zu Noah, der an diesem Tag von seinen Erfahrungen aus dem Vorjahr berichtete. Damit tritt die diesjährige Schulsiegerin in große Fußstapfen, wir drücken Carla die Daumen. Das Publikum unserer Schule hat sie mit ihrer Stimme und Darbietung bereits überzeugt. „Ich finde, Carla hat den Sieg verdient“, sagte Hamza (6d) nach dem Wettbewerb. Er machte sich sogar die Mühe, die Fehler aller Vorleserinnen zu zählen – das Ergebnis: Auch ein Sieg nach Punkten für Carla.