#LIEBE – Theateraufführung unserer Gesamtschule ist ein voller Erfolg! dg auffuehrungl 1

dg auffuehrungl 5

Nach vielen Monaten intensiver Vorbereitung und Proben war es für die Schülerinnen und Schüler der beiden Kurse im Fach „Darstellen und Gestalten“ unserer Gesamtschule endlich soweit: In der gut besuchten Aula des Schulzentrums im Gymnasium am Turmhof entführten sie das Publikum in einer knapp einstündigen Vorführung an die fiktive Gesamtschule Rosenthal:

Die Stimmung ist angespannt, die Luft riecht nach Romantik, Freundschaft und Intrigen. Der Abschlussball ist in vollem Gange, als das Unvermeidliche seinen Lauf nimmt: Eifersucht, Streit, Gewalt und Chaos brechen aus. Doch wie konnte es überhaupt soweit kommen?

In drei als Rückblende gestalteten Akten führen die Akteure das Publikum durch ihr Leben, geben ihm Einblick in ihre zwischenmenschlichen Beziehungen und lassen es an den großen Fragen des Erwachsenwerdens teilhaben. Insbesondere die unterschiedlichsten Facetten der Liebe wie Freundschaft, Partnerschaft und die oft problematische Beziehung zwischen Eltern und ihren Kindern rücken dabei immer wieder in den Mittelpunkt des Geschehens. Begleitet wird das Ganze durch moderne, musikalische Rhythmen und fetzige Tanzeinlagen. Nach Ende des dritten Aktes kehrt die Handlung an den Ausgangspunkt des Geschehens zurück, wo schließlich alles ein gutes Ende nimmt.

dg auffuehrungl 2Die große Herausforderung bei der Realisierung dieses Projektes war sicherlich, alle beteiligten Schülerinnen und Schüler gewinnbringend in die Konzeptarbeit und schließlich auch die Aufführung des Stückes einzubinden. „Nach Abschluss der Themenfindungsphase und intensivem Brainstorming wurden die Charaktere des Stücks zunächst durch fiktive Biografien zum Leben erweckt. Zu diesen wurden dann kleinere Geschichten geschrieben und schließlich zu einem Plot zusammengefügt, aus dem in mühevoller Kleinstarbeit ein komplettes Drehbuch erstellt wurde“ – so Richard Schäfer, einer der beiden betreuenden Fachlehrer. Neben diesem Schreibprozess konnten natürlich auch technisch begabte sowie kreative Schülerinnen und Schüler das Projekt bereichern: Schließlich lebt ein Theaterstück nicht allein von Schauspielerinnen und Schauspielern und guten Skripten. Bühnenbilder mussten arrangiert, Tänze choreographiert und Requisiten ausgewählt werden. Außerdem ist eine gute Musikauswahl ebenso bedeutungsvoll wie stimmungsvolle Lichteffekte. Eine besondere Rolle kam auch dem Chor zu, der die Geschehnisse mit Mimik und Gestik, Worten, Gesang oder auch bildhaft kommentierte und verstärkte.

#LIEBE ist eine Harmonie der Vielfalt und zeigt einmal mehr, wie gewinnbringend und facettenreich das Fach „Darstellen und Gestalten“ in der modernen Schule eingesetzt werden kann: Hier erhalten junge Menschen die Möglichkeit, im Team ein Projekt zu realisieren, welches erst durch ihre unterschiedlichen Stärken, Talente und Interessen zu etwas Besonderem wird.

Wir danken allen beteiligten Schülerinnen und Schülern, aber auch ihren Fachlehrern für diesen wunderbaren Abend und hoffen, dass sich der Vorhang auch im nächsten Jahr wieder für uns öffnen wird.

dg auffuehrungl 6