Bonn Marathon-Berichtmarathon ag 2016 1

Liebe Leserinnen und Leser,

die Marathon AG der Gesamtschule der Stadt Mechernich berichtet euch heute vom Bonn-Marathon:

Es gab eine reine Jungenstaffel (Nummer 176) und eine gemischte Staffel (Nummer 177).

Wir tragen uns am 10.04.2016 um  7.30 Uhr am Bahnhof in Mechernich und fuhren dann gemeinsam mit freiwilligen Eltern mit dem Zug nach Bonn.

marathon ag 2016 3Folgende Schülerinnen und Schüler waren dabei:  Fernando Breuer, Reuben Edeh, Kimberly Göbel, Karina Hack, Christina Litke, Nico Muhr und Lars Ohmert aus der 7b, aus der 7c Jan Körsgen, Vivienne Krings  und  Noel Helms, aus der 7d Daniel Magomedov, aus der 7e Niklas Lohmeier und Dominik Vollhaber und aus der 7f Ben Wüllenweber..Unser Lehrer Herr Fiedler hatte uns auf den Bonn-Marathon vorbereitet.

Als wir da waren, ging Herr Fiedler mit uns zur Anmeldung.

Wir waren alle sehr aufgeregt, weil wir da noch nie waren und der Bonn Marathon so ein großes Event ist.

Als Herr Fiedler Nico Muhr und Dominik Vollhaber die Startnummern gab, ging es auch schon los. Alle Eltern gingen mit den eingeteilten Kindern zu den Wechselstationen.

marathon ag 2016 4Nico Muhr und Dominik Vollhaber stellten sich dann an den Start, besonders Nico war aufgeregt, aber er fühlte sich auch gut.

Vivienne Krings schilderte: ,,Ich war aufgeregt als Nico mir die Scherpe und den Chip übergab hat. Ich bin losgelaufen und alle haben mich angefeuert. Überall waren Musiker und da waren sogar Kinder, die uns Becher hingehalten haben. Wenn man vorbei lief, konnte man sich da was holen. Ich musste 10 km laufen, das war auch sehr anstrengend. Es war eine lange Strecke die sich weit zog. Aber als ich dann im Ziel war, war ich glücklich und war stolz auf mich.“

Alle Kinder waren erleichtert, alle waren froh, wenn sie an die Wechselstation kamen und den anstrengenden Lauf hinter sich hatten.

Die Staffel 176 wurde mit großem Erfolg 37. und die Staffel 177 war als 73. erfolgreich.marathon ag 2016 2

Ben Wüllenweber kam für die Staffel 176 ins Ziel und Fernando Breuer für die Staffel 177. Fernando hatte sich bei seinen 7,5 km total verausgabt.

Nach dem Marathon gingen wir gemeinsam zum Bahnhof in Bonn und fuhren nach Mechernich zurück.

Wir haben uns in Mechernich noch über den Marathon unterhalten, danach fuhren wir alle nach Hause. Der Vater von Fernando hat uns als Belohnung für unsere Leistung Geld für Eis gegeben. Also sind wir in der nächsten Lauf -AG Stunde mit unserem Herrn Fiedler ein Eis essen gegangen.

 

Zum Seitenanfang