Unterricht im Satzveyer Wald – NW zum Anfassen für die 5bwaldausflug 5b 02

An einem sonnigen Oktobertag machte die 5b sich mit NW- und Klassenlehrer Benjamin Poth und Klassenlehrerin Meike Bergs auf den Weg nach Satzvey. Dort wurden sie von Förster Heinz Benden empfangen, der an diesem Tag den NW-Unterricht übernahm. Was sie erlebten, schildern stellvertretend Niklas Schmitz und Kai Seifert:

waldausflug 5b 01Niklas:
Am 27.10.15 haben wir einen Ausflug nach Satzvey in den Wald gemacht. Zuerst sind wir alle normal zur Schule gekommen und von dort zu Fuß zum Bahnhof gegangen. Mit dem Zug sind wir dann nach Satzvey gefahren. Am Bahnhof hat uns der Förster, Herr Benden, abgeholt. Dann sind wir alle zu Fuß in den Wald gegangen. Herr Benden hatte zwei Hunde dabei. Er hat uns viel über die Baumarten erzählt, und dass man nicht zu viel oder zu wenig von den Baumarten pflanzen darf, weil sie sich sonst zu stark ausbreiten. Herr Benden hat uns auch erklärt, welche Bedeutung die Farbstriche auf den Bäumen haben. Rot heißt, dass ein Baum gefällt werden muss, weiß ist ein Weg für die Baumfällerwagen. Auf einem Platz haben wir uns auf gefällte Bäume gesetzt und gefrühstückt. Danach sind wir weiter gegangen zu einem großen Teich. In der Mitte war eine kleine Insel und weiter hinten stand eine Angelhütte mit einem Boot davor. Die Hütte war kaum zu erkennen, da es etwas nebelig war und die Sonne schien. Dann haben wir uns verabschiedet und sind zurück zum Bahnhof gegangen. Von dort sind wir mit dem Zug zurück nach Mechernich gefahren und zur Schule gegangen.

Kai:waldausflug 5b 03
Wir haben am 27.10.15 einen Ausflug gemacht. Am Morgen haben wir uns in der Klasse getroffen, dort haben wir besprochen, wer die Fahrkarte nicht dabei hatte und wer krank war. Dann haben wir uns aufgestellt und sind losgegangen. Nach ein paar Minuten sind wir am Bahnhof angekommen. Wir haben uns hingesetzt und etwas getrunken. Dann kam der Zug und wir sind eingestiegen. Danach waren wir in Satzvey angekommen, da stand auch schon der Förster, Herr Benden. Er erklärte, wie wir zum Wald kommen und wo wir uns treffen. Darauf stieg Herr Benden in sein Auto und fuhr los. Wir gingen zügig hinterher. Dann sind wir am Treffpunkt angekommen. In diesem Moment spielten zwei mittelgroße Hunde auf einer Wiese. Herr Benden pfiff in eine Hundepfeife und die Hunde kamen. Ein Hund musste an die Leine und er andere durfte ohne Leine gehen. Die beiden Hunde heißen Paco und Maik, der große ist Paco und der Kleine ist Maik. Herr Benden ging voraus und wir gingen hinterher. Dann waren wir im Wald und er erklärte uns viele Sachen über Bäume und die Jagd von Rehen. Und er zeigte uns wie Bäume aussterben und Schlingpflanzen den Baum töten. Danach gingen wir wieder zurück und verabschiedeten uns von ihm. Mit dem Zug fuhren wir zurück nach Mechernich. Anschließend gingen wir zur Schule zurück, dort angekommen sind wir in unseren Raum gegangen. Hier verabschiedeten wir uns und fuhren nach Hause.

 


 

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok