Unsere neuen Fünfer! neue fuenfer 17 7

Am 06. Juli konnten wir  die Fünftklässler des nächsten Jahrgangs begrüßen. Von den knapp 140 Schülerinnen und Schülern, die am 30. August in die Gesamtschule der Stadt Mechernich  eingeschult werden, waren rund 120 mit Eltern, Bekannten und Freunden gekommen, um in der Aula des Schulzentrums ihre neuen Klassenlehrerinnen und vor allem Mitschülerinnen und Mitschüler kennenzulernen.

Für das Rahmenprogramm sorgte die Musiklehrerin Frau Simon-Alt mit den Schülerinnen und Schülern der erst vor kurzem eingerichteten ‚Singpause‘. Eine Bodypercussiongruppe ergänzte die Präsentation der Lieder.

Die Direktorin Frau Wertenbruch begrüßte die Kinder und Eltern, die im Verlauf auch Frau Hoyer-Kräckel als zuständige Abteilungsleiterin I kennenlernten. Die Schulleiterin stellte dann die Klassenlehrerinnen vor, die ihre Schülerinnen und Schüler auf die Bühne riefen. Hinzu kamen außerdem vier bis sechs Paten der einzelnen Klassen aus dem zukünftigen Jahrgang 8. Klassenweise positionierten sich alle für ein erstes Klassenfoto.

Schon bei der Klassenbildung auf der Bühne gab es viele zufriedene und freudige Gesichter, da die Wünsche, mit einer Freundin oder einem Freund in eine Klasse zu kommen, offensichtlich in Erfüllung gegangen waren. Während die Kinder zu einer Kennenlernstunde in die Klassen gingen, erhielten die Eltern Informationen zur Schule, zum Ablauf der ersten Schulwoche und zur Essensbestellung. Als die neuen Fünfer aus ihren Klassen vergnügt zurückkamen, waren alle Fragen hinreichend beantwortet.

 

neue fuenfer 17 4neue fuenfer 17 5neue fuenfer 17 1neue fuenfer 17 3

neue fuenfer 17 2

 

 

 

 

 

 

 


 

Alle Bilder in der Galerie

Französische Gastschüler zu Besuch in der Gesamtschule der Stadt Mechernich frankreichaustausch 17 02

Voller Neugierde, Freude und Begeisterung wurden am Mittwoch, dem 7. Juni, 34 Austauschschüler sowie drei betreuende Lehrer (Madame Tison, Madame Lafont und Monsieur Ausset) nach einer 15-stündigen Busfahrt  aus Brive-La-Gaillarde  im Südwesten Frankreichs an unserer Gesamtschule begrüßt. Auf beiden Seiten war die Aufregung  bei dieser ersten Begegnung groß.

frankreichaustausch 17 05Für unsere Gäste hatten wir ein abwechslungsreiches Programm  vorbereitet. Neben dem Besuch von Aachen mit dem Kaiserdom, der Führung im Kölner Dom mitanschließender Schifffahrt auf dem Rhein und einer gemeinsamen Wanderung zum Freilichtmuseum gehörte auch das Kennenlernen unserer Schule mit einer Besichtigung sowie der Teilnahme am Unterricht zu dieser ersten Begegnung. Auch das von Eltern vorbereitete „Gesunde Frühstück“, mittlerweile eine schöne Tradition an unserer Schule, beeindruckte unsere Gäste.  Ein  Fußballturnier sorgte für einen sportlichen Höhepunkt.

Das Wochenende, die Nachmittage und die Abende verbrachten die Austauschschüler bei ihren Gastfamilien.

frankreichaustausch 17 12

 

Ein bunter, sehr lebendiger Grillabend für 150 Schüler und Gäste rundete diese erlebnisreiche Woche ab, in der es auch der Wettergott gut gemeint hat!

Es war eine erste schöne Begegnung – jetzt freuen wir uns auf unseren Gegenbesuch im Herbst dieses Jahres in Brive-La-Gaillarde.

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Lehrkräften, besonders bei  unseren Eltern, die mit Engagement und Offenheit dieses Projekt unterstützt haben. 

Merci beaucoup!!


 

Vom Floßbau und den Prinzessinnen vom Rursee – Klasse 6c on Tour klassenfahrt 6c 17 02

klassenfahrt 6c 17 03Wir waren vom 12.6.bis 14.6.17 in der Jugendherberge in Rurberg. Am ersten Tag haben wir uns morgens in der Schule getroffen und sind dann mit dem Bus nach Rurberg gefahren. Dort haben wir durch Frau Schmitz, die Rezeptionistin, unseren Aufenthaltsraum kennengelernt. Sie erklärte uns die Regeln, die wir in der Jugendherberge beachten müssen. Danach haben wir alles rund um die Jugendherberge erkundet und um 11:30 durften wir in unsere Zimmer. Dort haben wir unsere Sachen ausgepackt und unsere Betten bezogen, das klappte bei einigen gut, andere brauchten viel Unterstützung.
Nach dem Mittagessen haben wir unsere Trainer Max und Franzi kennengelernt.  Mit ihnen sind wir ein bisschen durch den angrenzenden Wald gewandert und haben unterwegs unterschiedliche Spiele gespielt. Zum Beispiel das „Virus-Spiel“.
Am Ende waren wir noch auf einer Wiese, wo wir versucht haben mit Blick auf den Rursee ein schönes Klassenfoto zu machen, dass war aber nicht so einfach, da wir in die Sonne gucken mussten. Als wir wieder in der Jugendherberge angekommen waren, haben wir Abendbrot gegessen und danach sind wir durch den Wald runter zum See gegangen. Als wir am See waren, sind ein paar Jungs und Mädchen mit den Beinen in den See gegangen, natürlich wären viele von uns gerne ganz in den See gegangen, aber das durften wir nicht. Dann sind wir hoch zur Jugendherberge gegangen und haben uns ins Bett schlafen gelegt.                                                                     

klassenfahrt 6c 17 01Am zweiten Tag haben wir mit Max und Franzi gefrühstückt. Nach dem Frühstück sind wir mit GPS Geräten in Gruppen runter zum See gegangen. Wir mussten eine Art Schnitzeljagd erledigen. Als wir erfolgreich am See angekommen sind, haben wir zunächst Pause gemacht und gewartet bis alle Gruppen am Treffpunkt angekommen sind. Nach der Pause fingen wir an in neuen Gruppen Flöße zu bauen. Es gab keine Anleitung oder so dafür. Wir mussten uns das Material abholen (sechs Holzstämme, 9 Seile und vier große Fässer) und mussten überlegen, wie wir aus diesem Material ein Floß, dass auch schwimmt, herstellen können. Das war gar nicht so einfach, aber durch die Hilfe von Franzi und Max hatte jede Gruppe ein mehr oder weniger gutes Floß. Nachdem wir uns umgezogen, eine Warnweste angezogen und unsere Paddel bekommen hatten, trugen wir das Floß zum See. Dort angekommen haben wir uns auf das Floß gesetzt und sind los gepaddelt. Nicht alle haben es bis auf die andere Seite geschafft, manche Flöße sind auch im Wasser kaputt gegangen. Zwei Mädels von uns, Anna und Fiona haben es komplett trocken hin- und zurückgeschafft. Sie wurden nachher zu den „Prinzessinnen vom Rursee“ gekürt und bekamen jeweils eine Krone. klassenfahrt 6c 17 04Nachdem alle ihr Floß bzw. die einzelnen Teile zurück zum Ausgangspunkt gebracht hatten, haben wir uns umgezogen und uns von Max und Franzi verabschiedet und ein Eis gegessen. Dann ging es wieder daran den Berg zur Jugendherberge hoch zu gehen. Relativ schnell gab es dann schon Abendessen. Viel Zeit hatten wir nicht, da wir mit Herrn Fuchs und Frau Schulz wieder runter zum See gehen mussten. Dort überraschten sie uns mit Minigolf. Herr Fuchs hat gewonnen und bekam eine Urkunde. Nach dem Turnier ging es ein letztes Mal den Berg hoch zur Jugendherberge.
Am dritten Tag war der Abreisetag. Wir haben unsere Zimmer aufgeräumt und haben die Betten abgezogen. Danach haben wir gefrühstückt und hatten noch ca. zwei Stunden Freizeit bevor der Bus uns wieder abgeholt hat und wir wieder nach Hause Richtung Mechernich gefahren sind. Dort haben uns unsere Eltern abgeholt.

So ging eine spannende und abwechslungsreiche Klassenfahrt mit vielen Eindrücken zu Ende.
[Bericht von Anna und Michelle 6c]

 

 


 

BIG CHALLENGE 2017 – Ein toller Erfolg vor allem für die Debütanten! big challenge 17 04

Erneut nahmen wir in diesem Jahr an der BIG CHALLENGE teil. Finanziell unterstützt von unserem Förderverein, dem wir an dieser Stelle einen herzlichen Dank aussprechen  wollen, stellten sich am 4. Mai 2017 etwas mehr als 30 Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen der Herausforderung. Jetzt sind die Ergebnisse da, und wir können vermelden, dass der „Schulbeste“ Noah J. aus der 5d ist – er hat die höchste Punktzahl aller unserer Teilnehmer- und Teilnehmerinnen.

Jahrgangsbeste in der Klasse 6 wurde Lena M. aus der 6a. In der Jahrgangsstufe 7 konnte Jaydep V. aus der 7a seinen ersten Platz aus dem letzten Jahr verteidigen. Eine ältere Teilnehmerin beeindruckte uns ebenfalls: Annija K. aus der Klasse 8b belegte in ihrer Altersklasse auf Landesebene Platz 24 bzw. Platz 85 auf Bundesebene.

big challenge 17 01Wie im Jahr zuvor wurden die 45 Minuten Bearbeitungszeit dabei nicht ganz ausgereizt, aber das scheint den Ergebnissen nicht zu schaden. Wir finden das AMAZING, WONDERFUL und TERRIFIC. Keep it up!! big challenge 17 03

 


 

Lernen auf dem Bauernhof – die 6c melkt Kühe Lernen auf dem Bauernhof 6c 01

Am 1. Juni 2017 sind wir um 9:00 Uhr mit dem Zug von Mechernich aus nach Urft gefahren, um den Milchwirtschaftsbetrieb Thelen zu besuchen. Nach unserer Ankunft mussten wir zunächst eine halbe Stunde einen Berg hinauf wandern, was bei steigenden Temperaturen nicht jedem leicht fiel.

Lernen auf dem Bauernhof 6c 02

Am Hof angekommen wurden wir von Frau Thelen mit ein paar lieben Worten begrüßt. Nach einer kleinen Einführung in den Ablauf an einem familiengeführten Bauernhof wurden wir zu den Kälbern geführt. Wir durften die Tiere streicheln und ihnen bei der Milchfütterung zusehen. Das jüngste Kälbchen war gerade einen Tag alt, aber trotzdem schon einen Meter groß. 20 bis 30 junge Rinder waren in dem Stall untergebracht und durchschnittlich kommt alle zwei bis drei Tage ein neues hinzu. Nach rund sechs Wochen dürfen sie in den großen Stall umziehen.

Anschließend wurden wir zu den unterschiedlichen Tierfutterarten geführt, um zu erfahren, dass die richtige Zusammensetzung wichtig ist. Rinder mögen Langeweile im Essen: jeden Tag dasselbe.

Frau Thelen hat uns danach zur großen Scheune geführt und den Melkstand gezeigt. Rund 220 Milchkühe leben auf dem Hof und werden täglich zweimal gemolken. In der Melkanlage durften wir alle mal melken. Dazu werden die Kühe auf einen Melkstand geführt, der sich dreht und von unten wird die Abpumpanlage angeschlossen. Innerhalb von einer Minute dreht sich eine Kuh um diesen Stand bis zum Ausgang und der Euter wird in dieser Zeit leergemolken. 9000 bis 11000 Liter Milch gibt eine Milchkuh pro Jahr.

Lernen auf dem Bauernhof 6c 05

Am Ende bekamen wir alle ein Milchpäckchen und einen Kuhbecher geschenkt und wir bedankten uns für den tollen Tag und die nette Führung.Lernen auf dem Bauernhof 6c 04

Nachdem wir uns verabschiedet haben, sind wir den Berg wieder herunter gewandert, denn da wir noch Zeit hatten, bis unser Zug uns zurückbringen sollte, wollten wir noch ein Picknick auf dem Gelände des Haus Dalbenden machen.

Schülerinnen und Schüler der 6c

 

 

 

 


 

Gesamtschule der Stadt Mechernich
Heinrich-Heidenthal-Straße 5
53894 Mechernich

Telefon: 02443/3101130
Fax: 02443/3101129

Mail: info@gesamtschule-mechernich.de

die nächsten Terminecalendar 308517 1280

20.06.18 13:30 - 14:30 
Infoveranstaltung Spanisch Jg. 7

25.06.18
Exkursiontag Jg. 9

03.07. - 12.07.18
freiw. Praktikum Jg. 9

04.07. - 06.07.18
Klassenfahrten Jg. 6

09.07.18
Nepaltag

10.07. - 12.07.18
Sport- und Bewegungstage

13.07.18
Zeugnisausgabe und Ferienbeginn

29.08.18
Wiederbeginn des Unterrichts

 

Zum Seitenanfang